Was ist Tai Chi?

Logo Tai Chi

Wer Tai Chi Chuan übt, wird geschmeidig wie ein Neugeborenes,
kraftvoll wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser

 

Tai Chi Chuan - oftmals nur als Tai Chi benannt - ist eine im Kaiserreich China entwickelte Kampfkunst, welche von mehreren Millionen Menschen praktiziert wird und in China ein Volkssport ist. Der Aspekt der Kampfkunst tritt mehr und mehr in den Hintergrund und Tai Chi wird eher als System der Gymnastik betrachtet, welches der Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dient.

Die 7 Grundregeln des Tai Chi

  • Entspannter Körper
  • Langsame, zeitlose Ausführung
  • Gleichmäßige Geschwindigkeit
  • Angepaßte Bauchatmung
  • Aufrechte Körperhaltung
  • Fließende, runde Bewegungen
  • Dauernde Gewichtsverlagerungen

Die ruhigen Bewegungen des Tai Chi sind von grosser Schönheit und Schlichtheit, verbunden mit Kraft, Konzentration und natürlicher Atmung. Bei regelmässigem Üben können sich beträchtliche gesundheitliche Verbesserungen einstellen. Das Üben in einer Gruppe schenkt Freude, Ruhe und innere Stärke. Dadurch gelingt es, den Alltag mit seinen vielfältigen Anforderungen besser zu bewältigen. Für Millionen von Chinesen ist Tai Chi ein tägliches Fitnessprogramm, das sie aus eigenem Antrieb absolvieren oder in Krankenhäusern und Sanatorien als therapeutische Gymnastik verschrieben bekommen.

Was bietet Tai Chi Chuan?

  • ganzheitliche Gesundheitsübungen
  • Schulung des Körperbewusstseins
  • Meditation in Bewegung
  • sanfte aber effektive Art der chinesischen Kampfkunst

Durch Tai Chi gewinnen Sie einen besseren Stand und ein verfeinertes Gleichgewichtsgefühl. Das Training fördert eine natürliche, gesunde Atumung und vermittelt Ihnen, wie Sie trotz Bewegung entspannen können. Eine richtige, energiesparende Körperhaltung erhöht ihr Leistungsvermögen. Sie werden am eigenen Leibe spüren, dass die Kraft in der Ruhe liegt, und das traditionelle Kampfkunst nichts mit Gewalt zu tun hat.

Zusätzliche Informationen